Sonderpädagogisches Förderzentrum Bergen - Geschichte unserer Schule, über 60 Jahre

Die Geschichte unserer Schule





1950 Gründung der 1. Hilfsschule auf Rügen.

1950 - 1955 bestand hier die erste Hilfsschulklasse – Zentralschule Bergen (heute: Grundschule Altstadt).

 





Von 1955 bis 1968 zog die Schule auf den Joachimberg.





Von 1968 – 1985 fand der Unterricht in der Teichstraße 7 statt.





Von 1985 – 1989 nutzten wir die Räume der oberen Etage der damaligen POS V in Bergen – Rotensee.





     Von 1989 – 1991 befand sich die Schule in
     Bergen – Süd (ehemalige POS II).





Von 1991 – 1993 nutzten wir Räume des Sonderpädagogischen Förderzentrums für Mehrfachbehinderte Hörgeschädigte und eine Baracke am Bahnhof Putbus.




Schule für Lernbehinderte in Bergen, Bahnhofstraße 34 - hier war die Schule von 1993 – 2004.

Außerdem befand sich von 1998 – 2001 eine Außenstelle unserer Schule im Industriegelände mit 6 Klassenräumen und einem Sportraum.

Eine weitere Außenstelle befand sich von 2000 – 2001 mit 2 Klassen in der Bahnhofstraße 33.

Danach hatten wir eine Außenstelle in der Verbundenen Haupt- und Realschule Bergen – Rotensee, Störtebekerstraße 8a. Die Förderschule nutzte in diesem Gebäude 5 Klassenräume in einem Aufgang, einen Werkraum und die Turnhalle.





2004 kompletter Umzug des Sonderpädagogischen Förderzentrums nach Bergen - Rotensee, Störtebekerstraße 8a.

In diesem Gebäude durften wir endlich sesshaft werden …




 
 
Besucherzaehler